Grundschule Handrup

Aktuelles - Stand 21.01.21

Wechselmodell / Szenario B bis zum 14.02.21

Niedersachsen hat sich entschieden, die Grundschulen weiterhin im Szenario B offen zu halten. Das Wechselmodell wird also bis zum 14.02.21 fortgeführt. Die Klassen 1 und 3 dürfen auch weiterhin täglich zur Schule kommen, die Klassen 2 und 4 im täglichen Wechsel. Eine Liste für die weiteren Schultage erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen. Nach jetzigem Informationsstand bleiben die Zeugnisferien bestehen (01.+ 02.02.21). Neu ist, dass Sie als Eltern die Möglichkeit haben, die Kinder vom Präsenzunterricht zu befreien.

Für die Kinder, die sich im Wechselunterricht befinden wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Die Ganztagsbetreuung darf bis zum 14.02.21 nicht angeboten werden.

Die Ganztagsbetreuung findet bis zum 14.02.21 nicht statt. 

Der Sprachförderunterricht wird an den Dienstagen (26.01 + 09.02.)  stattfinden. Die Kinder, die am Sprachförderunterricht teilnehmen, erhalten hierzu eine gesonderte Information.

 

Am 08.01.2021 hat das Land einen neuen Rahmenhygieneplan veröffentlicht. Pflicht jeder Schule ist es, diesen in das schuleigene Hygienekonzept zu integrieren. Bei Interesse können Sie diesen hier herunterladen und einsehen.

 

Hygieneplan GS Handrup 11.01.21.pdf
Download

 

 

Umsetzung des Hygieneplans an der GS Handrup

Um das Abstandsgebot von 1,50 m / 2,00 m (je nach Szenario) einhalten zu können, tragen die Schülerinnen und Schüler bei der Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und sobald sie das Schulgelände betreten eine Maske. Die Schülerinnen und Schüler betreten und verlassen über verschiedene beschilderte Eingänge das Gebäude 

 

Außerhalb von Unterrichts- und Arbeitsräumen hat jede Person eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Darüber hinaus besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Unterrichts- und Arbeitsräumen während des Unterrichts. Abweichend hiervon darf die Mund-Nasen-Bedeckung in Unterrichts- oder Arbeitsräumen abgelegt werden, soweit  ein Sitzplatz eingenommen hat und das Abstandsgebot eingehalten wird. 


Die Toilettenräume werden von den Klassen 1 und 3 verwendet, die Klassen 2 und 4 nutzen die Lehrertoiletten, das Kollegium die Behindertentoilette.

Die Kolleginnen achten darauf, dass immer nur 1 Kind zurzeit den Toilettenraum besucht.

 

Pausenregelung:

Auch in der Pause müssen die Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Auf dem Pausenhof besteht ebenfalls Maskenpflicht. Auch hier muss der Abstand eingehalten werden.

 

Da wir das Kohortenprinzip im Unterrichtsbetrieb einhalten müssen, werden Arbeitsgemeinschaften, gemeinsamer Sportunterricht von zwei Jahrgängen und Sportförderunterricht auch weiterhin nicht erteilt. Die Stunden kommen der ersten und zweiten Klassen zu Gute, die jeweils an zwei/drei Tagen eine 5. Unterrichtsstunde erhalten. So können wir auch das Kohortenprinzip während der Betreuungszeit gewährleisten.

 

Musikunterricht:

Aufgrund der erhöhten Aerosolbildung darf im Musikunterricht nicht gesungen werden, auch das Spielen von Blasinstrumenten ist nicht gestattet. Daher findet vorerst kein Flötenunterricht im Rahmen des Musikunterrichts statt.

 

Sprachförderunterricht

Der Sprachförderunterricht für Kinder mit Migrationshintergrund wird erteilt. Die Kinder der Sprachfördergruppe sollen außerhalb ihrer Kohorte die Abstände einhalten oder wenn notwendig eine Maske tragen. Der Unterricht findet während des Ganztagsbetriebs statt.

 

Sportunterricht:

Die sportliche Betätigung muss zum Schutz vor Corona-Infektionen verantwortungsvoll erfolgen. Nach der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten waschen sich die Schülerinnen und Schüler die Hände.

Sportliche Betätigungen, die den physischen Kontakt zwischen Personen betonen oder erfordern, wie z. B. Ringen, Judo, Rugby, Paar- und Gruppentanz mit Kontakt, Partner- und Gruppenakrobatik, Wasserball und Rettungsschwimmübungen, bleiben weiterhin untersagt.

Aufgrund des Lockdowns und auf Anweisung des Landkreises ist eine Erteilung von Sportunterricht zurzeit gar nicht möglich.

Schwimmunterricht:

Da das Hygienekonzept der Schwimmhalle in Lengerich das Erteilen des Unterrichts in der Kohorte erlaubt, werden wir den Schwimmunterricht für die Klassen 3 und 4 erteilen. Die Nutzung von Haartrocknern ist nicht gestattet. Während der Busfahrt besteht die Verpflichtung eine Maske zu tragen.

Aufgrund des Lockdowns und auf Anweisung des Landkreises ist eine Erteilung von Schwimmunterricht zurzeit gar nicht möglich.

 

Im Ganztagsbetrieb des Szenario A (1 und 2) umfasst das Kohorten-Prinzip maximal zwei Schuljahrgänge. Im Szenario A3 umfasst das Kohortenrinzip nur noch einen Schuljahrgang. Eine Mischung der Kohorten ist unbedingt zu vermeiden.

Daher werden wir bis auf Weiteres an der GS Handrup eine Ganztagsnotbetreuung an zwei Tagen anbieten können. Nur so verfügen wir über genügend Personal um zwei Kohorten zu bilden. Sowohl beim Mittagessen, als auch bei den Hausaufgaben und des sich anschließenden Angebots ist der Abstand von 1,50m unbedingt einzuhalten.

Daher sollte das Angebot der Ganztagsnotbetreuung nur in begründeten Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden.

Da das Kohortenprinzip und die Hygienemaßnahmen beim Besuch der Mensa am Gymnasium Leoninum auch nach nochmaliger Prüfung nicht eingehalten werden kann, bringen die Schülerinnen und Schüler, die an der  Ganztagsnotbetreuung teilnehmen, ihre Mittagsmahlzeit von zu Hause mit und verzehren sie in der Schule.

 

 Im Szenario B findet an der GS Handrup kein Ganztagsangebot statt (18.01. - 29.01.2021)

 

Folgende Hygienemaßnahmen werden von der Schulgemeinschaft gemeinsam getragen und umgesetzt.

 


Bitte beachten Sie generell auch die Hinweise auf der Internetseite der Landesschulbehörde und des Kultusministeriums.

 

Herzliche Grüße

Marion Drögemöller

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 .